Triora, ein kleines Dorf im Valle Argentina, ist nicht aus Zufall als Dorf der Hexen bekannt. Die Legende besagt, dass hier ein blutiger Hexenprozess stattfand, bei dem im Jahr 1588 einige junge Mädchen und ein Junge verbrannt wurden, was im Museum der Ethnographie und Hexerei dokumentiert wird. Zwischen den verfallenen Häusern, Arkaden und Felsgewölben ist die Atmosphäre magisch und auch die Schiefer-Portale und Reliefs aus dem zwölften bis achtzehnten Jahrhundert sind beeindruckend. Typisch ist das dunkle und rustikale Triora Brot aus Weizenmehl und Kleie, welches zum Kreis der 37 Brotsorten Italiens gehört. Atemberaubend die Loreto-Brücke über den Fluss Argentina, 112 Meter hoch und mit einer einzigen Spannweite.

This post is also available in: Italiano English Русский Français

Potrebbe interessarti…

Privacy Policy Cookie Policy